Ganz Ohr / Weidinger

Weidinger

Sie stehen nun vor dem Palais Weidinger. Sie erkennen dieses Gebäude an dem großen Schild unter dem Trauf und daran, dass unten viele Geschäfte, wie eine berühmte Ölfirma und eine Weizenfirma, sind. Jede Sekunde sind viele viele Geschäftsleute hier unterwegs. Auf Grund der vielfaltigen Nutzungen und der Geschäftigkeit, hat dieses Gebäude von den Somborern den Spitznamen „City“ bekommen.

Betrachten wir die Fassade etwas genauer: Sehen Sie die schönen Dekorationen neben den Schildern und die vielen Details auf dem Dach? Es gibt auch zwei große Säulen und zwischen diesen so manche geschlossene Terrasse, hinter diesen sich die Büros der Firmen verbergen. 

Auf der Straße stehen viele der berühmten Somborer Fiaker, die hier unsere Taxis sind.

Sie haben es sicher schon geahnt, dass ich Ihnen eine historische Aufnahme des Gebäudes beschrieben habe. Denn wie beschrieben, war es im 19. und am Anfang des 20. Jahrhunderts. Gebaut wurde das Gebäude in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, direkt auf dem Grundstück des reichen jüdischen Kaufmanns Lazar Stein.

Benannt ist das Gebäude nach der Familie Weidinger, eine von den reichsten Familien in ganz Sombor, die hier ihr Unternehmen betrieben und auch gewohnt hat. 

Vielen jüdischen Familien ist die Familie Weidinger, die durch ihre Tätigkeit als Händler und Lehrer zu Reichtum kam, noch in bester Erinnerung. Denn sie haben dieses Gebäude nicht nur für sich und ihr Geschäft gebaut, sondern auch aus wohltätigen Zwecken, um ärmeren jüdischen Familien zu helfen.

Partneri