Aktuelles / TERMINÄDERUNG: Grenzüberschreitende DaF-LehrerInnenfortbildung zum Thema „Verbindung von Sprachförderung und Theaterarbeit“

TERMINÄDERUNG: Grenzüberschreitende DaF-LehrerInnenfortbildung zum Thema „Verbindung von Sprachförderung und Theaterarbeit“

TERMINÄDERUNG: Grenzüberschreitende DaF-LehrerInnenfortbildung zum Thema „Verbindung von Sprachförderung und Theaterarbeit“

Liebe DaF-Lehrkräfte,

der Deutsche Verein „St. Gerhard" organisiert mit finanzieller Unterstützung der Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg eine grenzüberschreitende DaF-LehrerInnenfortbildung zum Thema „Verbindung von Sprachförderung und Theaterarbeit“. 

Theaterspielen gehört (auch) in den Klassenraum, denn es hat einen positiven Effekt sowohl auf die Persönlichkeitsentwicklung als auch auf das Erlernen einer neuen Sprache.

Die zentrale Zielsetzung des modernen DaF-Unterrichts ist die Erlangung einer kommunikativen Handlungskompetenz. Dafür ist es wichtig, dass die Lernenden vielfältige Möglichkeiten haben, die erworbenen Kenntnisse anzuwenden. Der Einstieg in fiktive Welten ist für SchülerInnen sprachfördernd, denn sie müssen auf die entstandenen Situationen flexibel reagieren. 

Das Seminar wird von Frau Dr. Mirona Stănescu und Frau Dd. Daiana Dociu vom Departement für Pädagogik und Didaktik in deutscher Sprache an der Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaften der Babeș-Bolyai Universität Cluj-Napoca geleitet.

Dieses Jahr wollen die ReferentInnen Das SAFARI-Modell von Dr. Gabriele Czerny im Rahmen der Fortbildung präsentieren. Das theaterpädagogische SAFARI-Modell bietet eine didaktisch-methodische Strukturierung der theaterpädagogischen Arbeit. Das Konzept, das in sechs einzelne Bausteine gegliedert ist, schließt die persönliche, soziale und ästhetische Bildung ein. Die zentrale Bedeutung des SAFARI-Modells liegt in der Erweiterung der Ausdrucks- und Gestaltungsfähigkeiten der Spielenden. Während der Fortbildung werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die einzelnen Bausteine näher kennenlernen.

Ziel der Fortbildung ist es, den Teilnehmenden neue Instrumente für einen motivierenden und interessanten Deutschunterricht an die Hand zu geben. 

 

Vorläufiges Programm:

Donnerstag, 23. Juli Ankunft der Teilnehmenden; Beginn der Fortbildung

Freitag, 24. Juli Ganztägige Fortbildung;

Samstag, 25. Juli Ganztägige Fortbildung; 

Teilnahme am 5. Kulturfest der deutschen Minderheit (ab 16 Uhr)

Sonntag, 26. Juli Fortbildung; Abreise der Gruppe in den Nachmittagsstunden

 

Die Fortbildung findet in den Räumlichkeiten des Deutschen Vereins „St. Gerhard“, Sombor (Serbien) statt. Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenlos. Zudem werden die Unterkunfts- und Verpflegungskosten übernommen. Fahrtkosten sind von den Teilnehmenden selbst zu tragen.

Wir schließen das Anmeldeportal, wenn die verfügbaren Plätze gefüllt sind, spätestens aber Mittwoch, den 15. Juli 2020. Zur Anmeldung füllen Sie bitte das Formular hier aus. 

Bitte beachten Sie, dass wir uns aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie vorbehalten, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen. Vor allem wenn es zu Änderungen an den Grenzen oder bei Bestimmungen zu Veranstaltungsgrößen kommt, kann dies der Fall sein. Über entsprechende Änderungen informieren wir sie dann schnellstmöglich.

Für Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne unter folgendem Kontakt zur Verfügung:

Deutscher Verein „St. Gerhard“

MatijeGupca bb

SRB 25000 Sombor

Tel: +381 25 431 870

E-Mail: st.gerhard@mts.rs


29.6.2020.

Partner