Aktuelles / Mitteilung: Informationen für Mitglieder der deutschen Minderheit in Serbien über das Corona-Virus

Mitteilung: Informationen für Mitglieder der deutschen Minderheit in Serbien über das Corona-Virus

Auch als deutsche Minderheit in Serbien sind wir als Teil der Gesellschaft für deren Allgemeinwohl verantwortlich. Deshalb bitten wir Sie dringend, sich an die Verhaltensrichtlinien und Regelungen der Republik Serbien zu halten. 

Auch wir sagen bis auf Weiteres alle Deutschkurse, Veranstaltungen und Kindergruppen ab. Zudem bleibt das Vereinshaus geschlossen. Dies empfehlen wir auch allen übrigen Vereinen der deutschen Minderheit in Serbien. 

Hier zusätzlich einige Informationen zum Virus, dem Krankheitsverlauf und den Vorbeugemaßnahmen: 

Ausgehend von CHINA treten weltweit durch ein neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) verursachte Atemwegserkrankungen (COVID-19) auf. Die WHO deklarierte am 30. Januar eine gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite. Am 11. März erklärte die WHO den Ausbruch zur Pandemie .

Infektion:

Der Hauptübertragungsweg scheint die Tröpfcheninfektion zu sein. Theoretisch möglich sind auch Schmierinfektion und eine Ansteckung über die Bindehaut der Augen.

Inkubationszeit:

Die Inkubationszeit gibt die Zeit von der Ansteckung bis zum Beginn der Erkrankung an. Sie liegt im Mittel bei 5–6 Tagen und kann bis zu 14 Tage dauern.

Die Krankheit Covid-19 & der Krankheitsverlauf:

Die Krankheitsverläufe sind unspezifisch, vielfältig und variieren stark, von symptomlosen Verläufen bis zu schweren Pneumonien mit Lungenversagen und Tod. Daher lassen sich keine allgemeingültigen Aussagen zum „typischen“ Krankheitsverlauf machen.

Maßnahmen in Serbien:

Die serbische Regierung hat am 15. März 2020 den nationalen Notstand ausgerufen und Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 beschlossen.

Das serbische Gesundheitsministerium informiert über eine Website zu COVID-19  über die aktuell bestätigten Infektionsfälle und Anlaufstellen in Serbien. Eine Notfallhotline wurde ebenfalls eingerichtet, an die sich Personen wenden können, die Symptome aufzeigen bzw. vermuten, dass sie mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Kontakt gekommen sind: +381648945235 und für nicht serbisch Sprechende +381638511769 und +381628808717.

In Serbien gilt zudem seit dem 22.03.2020 eine Ausgangssperre von 20:00 bis 5:00. In Städten (ab 5.000 Einwohnern) dürfen Personen über 65 Jahren und in ländlichen Gebieten (Siedlungen unter 5.000 Einwohnern) Personen über 70 Jahren ihre Wohnung bis auf Weiteres nicht mehr verlassen. 

Schulen, Universitäten, öffentliche Einrichtungen sind bis auf Weiteres geschlossen.

Generelle Vorbeugung von Infektionskrankheiten: 

• Um das Virus einzuschränken ist es zu empfehlen, dass so wenig sozialer Kontakt wie möglich statt findet. Bleiben Sie zuhause und verlassen Sie nur für nötige Einkäufe und die Arbeit das Haus. 

 Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. 

• Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren. 

• Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle. 

• Vermeiden Sie Berührungen (z.B. Händeschütteln oder Umarmungen), wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden. 

• Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten. 

 

Quellen: Robert-Koch Institut

Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland

Republik Serbien

Bundesministerium für Gesundheit der Bundesrepublik Deutschland

Deutsche Botschaft Belgrad


20.3.2020.

Partner